Von koboldhaften Deutschlandhassern

Annalena Baerbock ist Kanzlerkandidatin und aktuell liegen die Grünen in Umfragen vorn. Es zeichnet sich, in anderen Worten, das Ende der Welt ab. Im September ist die Wahl und spätestens Ende Oktober sind alle Eigenheime planiert, es gibt in ganz Deutschland keine Autos mehr. Selbstverständlich wird jeder, der mehr als 2000 Euro im Monat brutto„Von koboldhaften Deutschlandhassern“ weiterlesen

Freiheit für geimpfte? Wahlkampf für Ahnungslose!

Vorab, geradezu als Disclaimer für alle, die einen Text nur anlesen und dann aufhören: Ich bestreite hier nicht Covid, nicht die Gefahr, ich kritisiere nicht die Maßnahmen an sich. Ich unterstütze sie ausdrücklich und halte sie in der Idee für richtig. In der Umsetzung speziell einzelner Maßnahmen sind aber für mich oft Kurzsichtigkeit und Ignoranz„Freiheit für geimpfte? Wahlkampf für Ahnungslose!“ weiterlesen

Astrazeneca: (irrationale) Angst schlägt Logik

Eigentlich habe ich derzeit gar keine Zeit für Blogartikel. Darum hat es in den vergangenen Wochen auch nichts gegeben. Private Dinge gehen, neben der Arbeit, vor. Aber nach den Entwicklungen der vergangenen Tage muss ich nun doch mal einiges von der Seele schreiben. Fraglos gäbe es eigentlich genug Themen, über die man sich ausschreiben könnte„Astrazeneca: (irrationale) Angst schlägt Logik“ weiterlesen

Die Grotenburg: Meisterwerk Krefelder Kommunalpolitik

In meiner Heimatstadt Krefeld gibt es derzeit einige große Aufregerthemen. Neben einem Feuerwerksverbot für Silvester befasste sich der Stadtrat vergangene Woche auch mit der Sanierung der Grotenburg, des städtischen Fußballstadions. Der Hintergrund der Entscheidungsfindung: Es gibt hier einen Verein, den KFC Uerdingen, der in den 80er Jahren unter dem Namen Bayer Uerdingen relativ erfolgreich war.„Die Grotenburg: Meisterwerk Krefelder Kommunalpolitik“ weiterlesen

Böllern für die Freiheit? Wohl kaum!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das ist für Viele ein Grund zur Freude. 2020, das verfluchte Corona-Jahr, ist vorbei. Und das wollen sie – eigentlich wir alle – intuitiv intensiv feiern. Aber wie? Natürlich mit einem krachenden Feuerwerk. Fair enough, hätte ich noch vor zehn, zwölf Jahren gesagt und eifrig mitgeballert. Klar,„Böllern für die Freiheit? Wohl kaum!“ weiterlesen

Verkehrswende: Ein Debattenbeitrag

In meiner Heimatstadt Krefeld treibt gerade der Pop-Up-Radweg auf der Sankt Anton Straße, einer Verkehrsachse mitten durch die Innenstadt, die Menschen um. Die Positionen sind ziemlich verhärtet, der Ton entsprechend scharf und unversöhnlich. Für mich war es der Anlass zu einigen Diskussionen auf Facebook und Twitter. Dabei geht es leider viel zu oft gar nicht„Verkehrswende: Ein Debattenbeitrag“ weiterlesen

Von Trolley-Problem, Fußballtrainern und Konsum

Bevor ich in das Thema meines heutigen Blogs einsteige eine Sache vornweg: Ich habe über mehrere Schienen Anfragen bekommen, wann denn der nächste Artikel käme und dass er sehnsüchtig erwartet werde. Hierzu möchte ich erst einmal „Danke!“ sagen. Denn das zeugt von großer Wertschätzung. Zugleich möchte ich aber sagen: So ein Artikel kostet mich dann„Von Trolley-Problem, Fußballtrainern und Konsum“ weiterlesen

Halbblutlehrerin gibt es nicht? Ähm… Doch?!

Heute habe ich mal einen etwas anderen Blogeintrag. Eigentlich ist es eine Antwort für Twitter. Aber ich lehne dieses Konzept mit diesen Kurznachrichten mit jeder Faser meines Körpers ab. Es ist für mich per Design das Problem unserer Welt: Ich habe Platz für eine Message, eine Meinung – aber nicht für Begründung, für Differenzierung, für„Halbblutlehrerin gibt es nicht? Ähm… Doch?!“ weiterlesen

Warum #blacklivesmatter wichtig ist

„All lives matter“. Als ich diesen Satz das erste Mal las hab ich ihm ein „like“ gegeben. Für mich war das vollkommen normal. Schwarze, Weiße, Asiaten, Indios, Hispanics und wen ich sonst noch so vergessen habe. Vielleicht ja sogar Kühe, Schweine, Kaninchen, Hühner, Enten, Gänse und so weiter und so fort. Oder Eisbären und Pinguine,„Warum #blacklivesmatter wichtig ist“ weiterlesen

Krefeld Klima 2030 – Too little, too late?!

Krefeld hat ein Klimaschutzkonzept. Fanfaren blasen, wir leisten unseren Beitrag, die Welt zu retten. So jedenfalls wird es dargestellt. Aber stimmt das? Fridays for Future hat Stellung bezogen und die Bilanz fällt… gemischt aus. Der BUND in Persona Angelika Horster spricht von einem „Bisschen Maßnahme“. Der NABU sieht das Ganze ähnlich. Das Konzept nennt einige„Krefeld Klima 2030 – Too little, too late?!“ weiterlesen